Yogalehrer/ in 300UE

Die Ausbildung vermittelt alle wichtigen Grundlagen des Yoga und vertieft dein Yogawissen und deine Yogapraxis.

Ausbildungsbeginn: 28. April 2023

Allgemeines

Die Ausbildung zum Yogalehrer/in über 300UE ist ganzheitlich-therapeutisch orientiert. Sie vermittelt ein umfassendes und fundiertes Wissen über den Yoga und seine verschiedenen Stile und Traditionen. Die Quellengrundlagen sind die Philosophien der Upanishaden, die Bhagavad Gita und die Sutras nach Patanjali. Das hermetische Weltbild und Grundlagen der Anthroposophie und der Medizin ergänzen die Ausbildungsinhalte.

Die Ausbildung zum/zur Yogalehrer/in ist eine bedeutsame Zeit zur persönlichen Entwicklung.

Ein Themenschwerpunkt der Ausbildung ist die Philosophie des Yoga und seine geschichtliche Entwicklung. Hier wird deutlich wie sich das menschliche Bewusstsein und der Yoga entwickelt haben. Ein weiterer Themenschwerpunkt ist die Chakra-Philosophie und das damit verbundenen Analogiedenken. Der Teilnehmer wird mit den Zusammenhängen zwischen den Energiezentren, dem Körper, den Organen, den Planetenkräften und ihre Bedeutung für die sieben Jahreszyklen des Menschen vertraut gemacht.

Die medizinischen Grundlagen der Anatomie, Physiologie und Pathologie und ihre seelisch-geistigen Bedeutungen sind weitere Themenschwerpunkte in der Ausbildung. Die Asanastudien und die Asanapraxis bilden den größten Schwerpunkt der Ausbildung. Sie sind das Handwerkszeug zum erfolgreichen Unterrichten und zur Entwicklung der eigenen Yogapraxis.

Mehr als die Hälfte der Ausbildungszeit besteht aus intensiver gemeinsamer Hatha-Yogapraxis. Wir verstehen die Yogapraxis auch als Bewusstseinsschulung und Weg zur Selbsterkenntnis. Eine Vielzahl von klassischen Asanas werden im Detail vorgestellt und gemeinsam geübt und studiert. Dadurch entsteht eine Sicherheit in der Anleitung und in der Korrektur von Asanas und der Nutzung von Hilfsmittel im eigenen späteren Unterricht.

Geschichte/Philosophie

  • Die Entwicklung des Ich-Bewusstseins aus geistiger Sicht
  • Die Veden- und Upanishaden-Philosophie, die Bhagavad Gita, die Sutras des Patanjali, der Tantrismus, die sechs klassischen Schulen
  • Die Yogapfade: Karma-Yoga, Bhakti-Yoga, Jnana-Yoga, Raja-Yoga, Hatha-Yoga

Medizinische Grundlagen

  • Anatomie, Physiologie, Pathologie (Krankheitslehre):
  • des Bewegungsapparates
  • des Herz-Kreislauf-Systems
  • des Atemwegsystems
  • des Verdauungssystems
  • des Hormonsystems,
  • des Nervensystems (siehe Gemütskrankheiten)
  • Erklärung der schulmedizinischen Grundlagen und der seelisch-geistigen Bedeutung aller Organe und Systeme
  • Programme

Feinstoffliche Energiearbeit

  • Die Chakralehre und ihre Analogien
  • Pranayama (die Atemschule), Theorie und Praxis, einfache und höhere Pranayamas, Bandhas, Mudras

Die Asana

  • Bedeutung, Organwirkung, allgemeine physische Wirkung, der Chakrabezug, Indikationen und Kontraindikationen, die seelisch-geistige Bedeutung, Ausführung, Variationen, Korrekturen, therapeutische Anwendung, spezielle Hilfsmittelanwendungen
  • Die Theorie und Praxis verschiedener Stile: u.a. Iyengar-Yoga, Rhishikeshreihe nach Swami Shivananda, Asthanga Yoga, Kundalini Yoga

Meditation

  • Die Bedeutung der Konzentration, der Meditation, der Kontemplation
  • Die Praxis verschiedener Formen der Meditation

Unterrichtsgestaltung

  • Aufbau einer Yogastunde, Lehrformen, Anleitungen, Korrekturstile, Einsatz der Stimme, Sprache und Inhalte, Didaktik, Lehrproben und Supervision

Die Ausbildung zum/zur Yogalehrer/in umfasst 300 Unterrichtsstunden (45 Min), die sich auf ca. 18 Monate verteilen. Die Studienblöcke sind 3 Tage lang (Freitag 11h bis Sonntag16h). Ein intensives gemeinsames Lernen und Praktizieren ist dadurch möglich. Die Ausbildungswochenenden finden alle ca. 6-8 Wochen statt. Die Ausbildung ist berufsbegleitend und familienfreundlich.

2023: 28.-30.04. / 30.06-02.07. / 15.-17.09. / 17.-19.11.

2024: 12.-14.01. / 08.-10.03. / 10.-12.05. / 19.-21.07. / 18.-20.10. / 13.-15.12.

Voraussetzungen zur Teilnahme an der Ausbildung sind: Regelmäßige Yogapraxis während der Ausbildung, Teamfähigkeit, Interesse am Yogastudium und selbstständiges Lernen.

Die Prüfung zum Yogalehrer bildet den Abschluss der Ausbildung. Sie unterteilt sich in eine schriftliche und eine praktische Prüfung. Nach bestandener Prüfung wird dem Studenten das

"Zertifikat zum/r Yogalehrer/in über 300UE" der Yoga Akademie Freiburg

mit Angabe der Ausbildungszeit und der Lehrinhalte überreicht. Für eine Anerkennung durch die gesetzlichen Krankenkassen ist eine Ausbildungszeit von 640UE nötig. Diese kann durch eine Verlängerung der Ausbildung oder einer entsprechenden Weiterbildung wie z.B. Weiterbildung Yogatherapie erhalten werden.

2.980,- Euro inkl. Skriptkosten und Prüfung. Eine zinsfreie Zahlung in Raten ist möglich. Ein Teil der Ausbildungsgebühr fließt in Hilfsprojekte (Muskan Viklang Trust e.V.) nach Indien.

Yoga Akademie Freiburg

Kurs- & Ausbildungsräume:
Brombergstr. 17c, 79102 Freiburg → Turmeingang im Hinterhof, 1.OG

Michael Örs

Leitung, Ausbilder

Sandra Grünes

Ausbilderin, Dozentin

Marian Fritzsche

Ausbilder, Dozent

Katharina Otto

Ausbilderin, Dozentin

Meike Staatsmann

Ausbilderin, Dozentin

Caroline Sallawitz

Ausbilderin, Dozentin

Stephanie Müller

Ausbilderin, Dozentin

Antje Örs

Dozentin

Sie erreichen uns auch über die Email-Adresse info@yoga-akademie-freiburg.de und telefonisch über Bitte Telefonnummer angeben.
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.